Robo gewinnt trend@venture 2015

Robo gewinnt trend@venture 2015

Großes Finale im Wiener T-Center: Vor einer Jury aus Staatssekretär Harald Mahrer, T-Mobile CEO Andreas Bierwirth, Pioneers-Gründer Andreas Tschas, und Valentin Stalf, Gründer von NUMBER26, haben die acht Finalisten ihre Live-Pitches absloviert.

Die Technikspezialisten des Wiener Jungunternehmens Robo sind die Gesamtsieger des Start-up-Wettbewerbs "trend@venture", den das Wirtschaftsmagazin "trend" heuer zum dritten Mal veranstaltet hat. Das junge Unternehmen konnte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren durchsetzen. Der Live-Pitch fand am 29. April im Wiener T-Center vor einer prominenten Jury statt: Neben Andreas Bierwirth (CEO T-Mobile), Andreas Tschas (Co-Gründer Pioneers),Valentin Stalf (Co-Gründer von Number26) und Vanessa Voss (trend) saß auch Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, in der Jury.

Unter den 250 Gästen waren etliche prominente Business Angels zu finden wie Ex-AUA-Chef Alfred Ötsch, der ehemalige Swatch-Generaldirektor und jetzige Investor Rudolf Semrad, Nikolaus Futter, Chef der Compass-Gruppe, Ex-Frequentis-Vorstand Christian Pegritz oder Selma Prodanovic, Mitbegründerin der Austrian Angel Investors Association.

Das Siegerunternehmen Robo mit Sitz in Wien wurde vor zwei Jahren von Rustem Akishbekov und seinem Team gegründet. "Jetzt werden wir erst einmal Kapital einsammeln", erklärt Mitgründerin, Anna Iarotska. Robo entwickelt kleine Roboter, mit denen Kinder spielend programmieren lernen können. Finanziert hat sich Robo bisher über Business Angels-Investitionen und staatliche Förderprogramme; Robo nimmt auch an dem Start-up Camp des INiTS Business-Inkubators teil. Mitte Mai lanciert Robo zudem eine Crowdfunding-Kampagne auf der internationalen Plattform Kickstarter. Erhältlich sollen die innovativen Roboterbausätze für Kinder ab fünf Jahren bereits ab 99 Euro online und im Handel ab Jahresende sein.

Als Gesamtsieger von trend@venture gewinnt Robo ein Preisgeld von 8000 Euro, das von der niederösterreichischen Technologiefinanzierungsgesellschaft tecnet equity gesponsert wurde. Tecnet-equity-Geschäftsführerin Doris Agneter: "Das Tolle an diesem Wettbewerb ist, dass der ,trend‘ damit nicht nur die Start-up-Szene erreicht, sondern ein breites Publikum für dieses Thema begeistern kann." Robo erhält darüber hinaus einen exklusiven Zugang zum Pioneers Festival in der Wiener Hofburg (28./29.5.), einem der größten Start-up-Events in Europa. Dort darf sich das Gründerteam in vielfältiger Form vor 2500 Gästen aus dem In- und Ausland präsentieren. "Wir gratulieren Robo als Gesamtsieger von trend@venture. Für ein österreichisches Start-up ist das Pioneers Festival eine ausgezeichnete Plattform, um sich international zu präsentieren", sagt Andreas Tschas, Mitgründer von Pioneers. Und um die anstehenden Termine zu bewältigen, stellt der europäische Softwarehersteller und Cloudanbieter Fabasoft dem Gewinnerteam für ein halbes Jahr einen elektrobetriebenen und mit dem trend@venture-Logo gebrandeten BMW i3 zur Verfügung.

Der Publikumspreis, der mittels Live-Votingtool von den Gästen des Abends im T-Center ermittelt wurde, ging an Offisy aus Linz, deren Gründer einen virtuellen Assistenten für Gesundheitsdienstleister entwickelt haben.

Den Special Award erhielt das Grazer Start-up Noki, dessen Team an einem smarten Türschloss arbeitet, das sich mit dem Smartphone sperren und öffnen lässt. Noki gewinnt einen dreimonatigen Aufenthalt im Inkubator hub:raum der Deutschen Telekom in Berlin mit Zugang zu einem exklusiven Netzwerk von Experten, Investoren und Geschäftspartnern.

trend@venture ist die jährliche Start-up-Wettbewerb des Wirtschaftsmagazins "trend". Details zu den Finalisten und dem Gesamtsieger sind auch in der aktuellen Ausgabe des "trend" nachzulesen, für dessen Titelgeschichte die Redaktion des "trend" die 100 besten Start-ups Österreichs ausgewählt hat.

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Stefanie Gerhofer
offisy gmbh
Dr. Herbert-Sperl-Ring 2
4060 Leonding

E: stefanie.gerhofer@offisy.at
T: +43 732 28 3000